Fr 21. Dezember — 20:00

Blumfeld

Im Rahmen der Kulturwoche
Werkhalle (EG)
Konzert: Indie Pop

Einlass

19:00

Beginn

20:00

Eintritt VVK

25 €
zzgl. Gebühren

Zweifellos gehören Blumfeld neben Die Sterne oder Tocotronic zu den wichtigsten Vertretern der Hamburger Schule. 1990 gegründet, brachten Blumfeld 1994 das legendäre „L’Etat et Moi“ heraus, aber auch die darauf erschienenen Alben genießen heute immer noch Kultstatus. 2007 kam dann das Aus. Blumfeld gaben zum Leidwesen vieler Fans ihre Auflösung bekannt. Dann ein Lichtblick mit Nachwirkungen. Am 16.12.2017 traten Blumfeld beim Düsseldorfer „Lieblingsplattenfestival“ in Originalbesetzung auf und schnell war klar, dass ihre Songs auch zehn Jahre nach Bandauflösung nichts an Aktualität und Dringlichkeit verloren hatten. Mit Liedern wie „Ghettowelt“, „Zeittotschläger“, „Wohin mit dem Hass“ oder „Die Diktatur der angepassten“ trafen sie an diesem Abend einmal mehr den Nerv der Zeit und es war überdeutlich wie schmerzlich das Publikum die Band um Sänger und Gitarrist Jochen Distelmeyer vermisst hatte. Am Ende des für alle Beteiligten euphorisierenden Abends war der Entschluss gefasst, dass es 2018 eine gemeinsame Tournee geben wird! (Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei den Düsseldorfer Veranstaltern bedanken, denn ohne des besagten Konzertabend vor fast genau einem Jahr hätte es keine Tour 2018 und somit auch kein Blumfeld auf der brandneuen Bühne des neuen KUZ gegeben! Großartig!)
Heute Abend spielen Blumfeld Songs ihres 20-jährigen Schaffens zwischen Liebes- und Kriegserklärung und wir sind uns sicher, dass es ein genauso euphorisierender Abend wird, wie heute vor knapp 360 Tagen!